Noch bis heute, Samstag, um 17 Uhr liegen die Transparente der Aktion „Jeder Mensch hat einen Namen“ auf dem Platz der alten Synagoge vor dem Opernhaus aus. Jeder und jede kann hier Namen der Menschen notieren, die auf der Flucht nach Europa im Mittelmeer ertrunken sind. Um 17 Uhr findet auf dem Platz eine Kundgebung statt, anschließend werden die Transparente in einem Trauermarsch zur Reinoldikirche getragen, wo sie am Turm aufgehängt werden. Die Aktion wird veranstaltet und unterstützt von der Seebrücke sowie dem Schauspiel Dortmund und dem Evangelischen Kirchenkreis Dortmund.