Start2019-06-14T10:55:25+02:00

Erinnerungen mitnehmen – der Kirchenkreis auf dem Abend der Begegnung

Musik, Fotos nicht nur zum Anschauen sowie Segenssprüche und noch viel mehr– mit diesem Programm hat der Evangelische Kirchenkreis Dortmund die Kirchentagsgäste auf dem Abend der Begegnung begrüßt.

(mehr …)

19. Juni 2019|

Der Kirchenkreis begrüßt Kirchentagsgäste

Der Evangelische Kirchenkreis Dortmund freut sich über viele Gäste beim Deutschen Evangelischen Kirchentag.

Auf dem Abend der Begegnung, dem großen Stadtfest zur Eröffnung des Kirchentages, begrüßt er Besucherinnen und Besucher von nah und fern zusammen mit insgesamt 29 Ständen aus Dortmund und Umgebung. Sie alle haben ihren Platz inmitten eines Ständemeers von 299 kleinen und großen Ständen aus dem gesamten Bereich der Evangelischen Kirche von Westfalen an der Nordseite der Stadtkirche St. Reinoldi.

(mehr …)

19. Juni 2019|

Alternativer Eröffnungsgottesdienst bei Kana

Vertrauen – das Motto des Kirchentages stand auch im Mittelpunkt eines etwas anderen Eröffnungsgottesdienstes. „Vertrauen auf die Kraft der Armen“ – unter diesem Thema hatten die Suppenküche Kana, das Straßenmagazin „bodo“ und die Wohnungsloseninitiative „Gast-Haus statt Bank“ eingeladen.

(mehr …)

19. Juni 2019|

Mit dem Fahrrad zum Kirchentag

Vor dem Dietrich-Keuning-Haus kamen am Mittwochmittag die Radfahrerinnen und Radfahrer der Brot für die Welt-Fahrradtour an. Mehr als 700 Kilometer hatten einige der Teilnehmenden zurückgelegt, um mit dem Fahrrad zum Kirchentag in Dortmund anzureisen. Auf der letzten Etappe von Unna nach Dortmund fuhren auch Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland und Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau mit. Superintendentin Heike Proske begrüßte die Fahrradfahrer. (mehr …)

19. Juni 2019|

Jeder Mensch hat einen Namen

Anlässlich des Evangelischen Kirchentags rufen die Bewegung Seebrücke Dortmund, das Schauspiel Dortmund, der Evangelische Kirchenkreis Dortmund und weitere Unterstützer zur Aktion „Jeder Mensch hat einen Namen“ auf. Ziel des Projekts ist es, auf die zum Teil namenlosen Schicksale der auf dem Weg in die Europäische Union gestorbenen Migrant*innen und Geflüchteten aufmerksam zu machen: Dafür sollen die – soweit bekannten – Namen der Gestorbenen in einer öffentlichen Aktion auf ein großes Transparent geschrieben werden, das im Anschluss am Kirchturm der Stadtkirche St. Reinoldi für mehrere Tage aufgehängt wird. (mehr …)

19. Juni 2019|

Glückauf und Halleluja! – „Da machse wat mit“

Glückauf und Halleluja! Das war ein Ausruf, mit dem sich viele Menschen in ganz Westfalen über die Entscheidung gefreut haben, dass der Kirchentag im Jahr 2019 nach Dortmund kommt. Mittlerweile sind die Vorbereitungen weit gediehen. Längst hat der Kirchentag eine biblische Losung bekommen: „Was für ein Vertrauen“, eine Frage – oder ist es eine Feststellung? – aus dem 2. Buch der Könige im Alten Testament. (mehr …)

12. Juni 2019|