In der Kinderstadt im Dietrich-Keuning-Haus bot das Evangelische Bildungswerk Dortmund am Donnerstag- und Freitagvormittag einen Koch-Workshop an. Jeweils 12 Kinder hatten dort die Möglichkeit, ihr Mittagessen selbst herzustellen: Gemüse putzen, Teig kneten, Butter schütteln, Tomaten pürieren – sechs verschiedene Mahlzeiten entstanden unter der Anleitung der pädagogischen Mitarbeiterinnen des Bildungswerks. Die Rezepte für Kräuterbutter, Couscous-Topf, Kichererbsen-Salat, Gurkensalat, Knäckebrot und Ketchup waren ausführlich bebildert, sodass jeder einzelne Schritt bei der Zubereitung gut verständlich war. Die Jungen und Mädchen erlebten, dass Zwiebeln ganz schön in den Augen brennen, wenn man sie schneidet, wie viel Muskelkraft die Herstellung von Butter erfordert, und lernten auch Regeln der Küchenhygiene: „Wenn  ihr den Löffel abgeleckt habt, könnt ihr ihn nicht wieder in die Schüssel stecken.“

Schnell bildeten sich Teams und die Kinder verteilten die zu erledigenden Aufgaben selbstständig: Auf die Frage „hat gerade jemand nichts zu tun“, folgte schnell die Bitte: „Kannst du dann die Erdbeeren auf die Spieße stecken?“

Selbstverständlich wurden die gemeinsam zubereiteten Gerichte am Ende auch verzehrt. Das einstimmige Urteil: „Lecker.“ Was für ein Geschmack!